Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Webgamers. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bay

Administrator

  • »Bay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 095

Danksagungen: 7204

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. Dezember 2016, 18:04

Interview mit Wulfman vom Tischtennis-Manager!

Interview mit Wulfman vom Tischtennis-Manager!




Webgamers
Hallo Wolfgang. Vielen Dank, dass Du Dein Game Tischtennis-Manager dieses Jahr bei Webgamers registriert hast. Kanntest Du meine Plattform schon länger? Was hat Dich zur Anmeldung bewogen?

Wulfman
Hallo Bay,

ja, an Deiner Plattform kommt man natürlich schlecht vorbei, wenn man nach neuen Vermarktungsmöglichkeiten für sein Browsergame sucht, zudem kostenfrei! Übrigens ist der Tischtennis Manager schon seit dem 17.05.2013 auf Webgamers registriert. ;-)


Webgamers
Das stimmt, damals hatte ich das Game aufgenommen, aber so richtig den Draht zu Webgamers, hattet Ihr erst vor kurzer Zeit gefunden. Was gefällt Dir persönlich noch so alles an der Plattform, abseits der kostenlosen Vermarktungsmöglichkeit?

Wulfman
Ich habe unsere Spieler auf Webgamers aufmerksam gemacht und beispielsweise auf die Wahl zum Browsergame des Monats hingewiesen, jedoch war die Beteiligung gleich Null. Mich persönlich stört und verwundert das nicht, denn die Spieler sollen sich mit dem Game auseinandersetzen und brauchen sich nicht um dessen Vermarktung kümmern, das ist meine Aufgabe. Ich denke es liegt einfach an der Vielzahl an Spielen und Ablenkungen denen die heutige Generation ausgesetzt ist, da muss man sich auf das konzentrieren, was einem wichtig ist. Selbiges gilt ja auch für uns Betreiber, die Nische und die Community pflegen, denn davon leben wir.


Webgamers
Kommen wir zu Deinem Spiel. Bist Du selbst leidenschaftlicher Tischtennis Spieler oder wie kamst Du auf diese Spielidee, was hat Dich dazu bewogen dieses Game zu erstellen?

Wulfman
So genau weiß ich das auch nicht mehr, aber ja, ich war leidenschaftlicher Tischtennisspieler und ich wollte schon immer ein eigenes Game entwickeln. Da es außerdem in dieser Nische keine ernsthafte Konkurrenz gab, war das wohl die ideale Kombination :-). Allerdings war das ein langer und sehr holpriger Weg, keineswegs eine "gemahte Wiesn".


Webgamers
Hier im Forum tummeln sich viele Hobby-Programmierer, die auf dem Weg sind ihr eigenes Game zu entwickeln. Wie war es bei Dir mit dem Tischtennis-Manager, hast Du zuvor schon beruflich programmieren können oder bist Du mit dem Game gewachsen?

Wulfman
Tja, da bin ich wohl ein Unikum hier. Ich kann keine einzige Zeile programmieren, deswegen war ich von anfang an gezwungen einen Programmierer mit ins Boot zu holen. Da meine finanziellen Mittel ebenfalls begrenzt waren, suchte ich also einen guten und günstigen Programmierer der Zeit hat. Diese Kombination ist quasi nicht existent und dazu kommt noch die nötige Vertrauensbasis. Der erste Programmierer, den ich an die Umsetzung der Idee eines Tischtennis Managers gesetzt habe, hat den Server unter anderem dazu genutzt dort irgendwelche Hackingtools zu installieren. Das Projekt stand also schon zu Beginn kurz vor dem Aus. Deswegen kann ich den Hobby-Programmierern hier eines mitteilen: Seid glücklich über Eure einzigartigen Fähigkeiten, die sind Gold wert!


Webgamers
Das ist ja mal eine interessante Geschichte. Wie läuft es denn momentan, hast Du da noch einen Programmierer, falls Fehler auftreten? Was ist Deine Stärke, was bringst Du in Dein Browsergame ein?

Wulfman
Ja, ich hatte Glück im Unglück und habe schließlich einen guten Programmierer gefunden, mit dem ich nun über viele Jahre eine gute Zusammenarbeit unterhalte. Leider ist bei ihm der Zeitfaktor oft der begrenzende Aspekt, mal davon abgesehen, dass dieser nur Aufträge abarbeitet. Die Ideenentwicklung liegt bei mir und ich muss ihm klare Anweisungen geben. Meine Stärke liegt dann wohl in der Organisation, denn die Programmierung ist ja nicht alles an einem "wirtrschaftlich" geführten Browsergame. Da gibt es noch den Kundenservice, die Kommunikation mit den Spielern, Feedback sammeln und umsetzen, kontrollieren, Entscheidungen fällen, schlichten und der nicht unerhebliche Bereich des Marketings. Da habe ich auch so einiges erlebt.


Webgamers
Nachdem Du Premium Features und Werbung eingeblendet hast, wird es so manchen Hobby-Entwickler sicherlich auch interessieren, in wie weit ein gutes Browsergame auch wirtschaftlich ist. Arbeitest Du mehr oder weniger kostendeckend, oder ist Dein Game neben dem Hobby auch ein nettes Zweiteinkommen geworden?

Wulfman
Das ist der Grund, warum ich das Wort "wirtschaftlich" in Klammern gesetzt habe. Ich bin eher kein Zahlenjongleur und habe keine gesamte Einnahmen/Ausgabenliste geführt, aber bin mir sicher, dass ich, auch ohne meine Eigenleistung miteinzubeziehen, bisher keinen Gewinn gemacht habe. Es ist doch so, dass es man bei seinen eigenen Projekten immer viel Herzblut reinsteckt und dabei nicht so sehr auf den Geldbeutel achtet. Dies soll sich allerdings mit der anstehenden Übersetzung ins Englische ändern, speziell in Asien ist der Sport Tischtennis äußerst beliebt und dort sehe ich viel Potenzial.


Webgamers
Auf den Internationalen Markt zu gehen, ist sicherlich eine clevere Wahl beim Nischenprodukt Tischtennis. Würdest Du heute nochmals bei Null beginnen, wäre da Tischtennis erneut Deine Wahl oder eher eine Gameidee für die breite Masse?

Wulfman
Wenn ich zurückblicke, würde ich mir den ganzen Ärger, den ich hatte, lieber ersparen wollen, deswegen mein Tipp an alle Kreativen: Wer gerne etwas machen möchte, einfach damit anfangen! Lieber heute als morgen, der Rest kommt dann ganz von alleine... ;-)

Um auf die Frage zu antworten: Ja, wenn ich heute etwas neues beginnen würde, dann muss es entweder etwas innovatives sein oder eine Nische bedienen. Erfolgreiche Konzepte nachzuahmen kann Geld einbringen, aber lebt erstens unter einem erhöhten Konkurrenzdruck und zweitens stünde hier dann wohl der "Geldverdienen"-Gedanke im Vordergrund. Das würde ich dann doch den großen Softwareschmieden überlassen.


Webgamers
Kommen wir zur Vermarktung. Welche Mittel und Wege nimmst Du inzwischen, um an neue Mitspieler zu gelangen. Was war bislang am erfolgreichsten? Welche Wege würdest Du gerne mal ausprobieren und brauchst eventuell Rat von anderen Spielinhabern?

Wulfman
*puh* da muss ich jetzt verkürzt antworten. Ich bin ein "Try and Error"-Typ, denn damit lernt man schnell dazu und vor allem in dieser schnelllebigen Branche ist es wichtig neue Trends frühzeitig zu erkennen. Das hat natürlich den Nachteil, dass man eben auch viele Fehler macht, so habe ich auch schon Geld im 4-stelligen Bereich verbrannt. Wovon ich abraten kann: Printwerbung, Bannerwerbung/Newsletter auf großen Portalen, dort sind die Preise "astronomisch" und der Rücklauf bescheiden. Auch Bannerlisten halte ich für vergeudete Liebesmüh. Was bei mir gut funktioniert hat, sind Artikel auf Tischtennisportalen, also die Nische bedient. Außerdem habe ich eine zeitlang über große Vermarkter wie Sevengames, Poged und We-Love-X über Leads einiges investiert und User generiert, allerdings ist diese Branche furchtbar. Inzwischen wurden einige davon von gamigo aufgekauft und alles ist etwas chaotisch über mehrere Köpfe und Subunternehmen geregelt, dass ich keinen Durchblick mehr habe. Mein nächstes Ziel ist dort wieder einen vernünftigen Kontakt zustande zu bringen, sobald sich alles sortiert hat. Ich persönlich denke die Zukunft der Vermarktung liegt in den sozialen Medien, angefangen über Facebook bis hin zum Youtubekanal, wobei die klassischen Browsergames leider ihre Blütezeit bereits überschritten haben und sich ein Entwickler heute vielleicht die Frage stellen sollte, ob er sein Game nicht gleich als App herausbringt oder ein Portal wie Steam nutzt, denn in beiden Fällen kann man durch Qualität bereits ein großes Publikum erreichen, ohne dass viel Geld ins Marketing fließen muss. Vielleicht lohnt es sich auch einen Partner wie Bigpoint an Bord zu holen, dort gibt es ein Developerprogramm, allerdings war das mir persönlich zu restriktiv.


Webgamers
Was ist Dein Ziel mit dem Tischtennis-Manager, auch in anbetracht dessen, dass Du das Game auf dem Internationalen Markt platzieren willst? Was sind die derzeitigen Userzahlen, wo willst Du hin?

Wulfman
Ich habe mir keine konkreten Ziele gesetzt, da wird man ohnehin leicht enttäuscht. Ich erhoffe mir, dass der Tischtennis Manager mit der Internationalisierung erst einmal Gewinn abwirft und wenn ich irgendwann davon leben könnte, wäre natürlich ein Traum. Vielleicht verschafft er mir irgendwann das Kapital und die Zeit ein weiteres Projekt dieser Größe anzugehen.


Webgamers

Wenn es ein weitere Projekt geben würde, hast Du da schon Vorstellungen in welche Richtung das gehen sollte?

Wulfman
Ja, tatsächlich habe ich da ein paar Ideen im Hinterkopf, aber die werden nicht verraten ;-)


Webgamers
Vielen Dank für das informative Interview, das hat Spaß gemacht. Nun überlasse ich Dir das letzte Wort, was Du an die Leser richten kannst. Vielleicht wäre es noch schön, wenn Du noch ein paar Details zu Deinem Game erzählst.

Wulfman
Ich danke Dir ebenfalls für das Interview! Es hat Spaß gemacht sich wieder ein wenig Gedanken über den eigenen Werdegang zu machen. Wenn Euch das Interview angeregt hat, den Tischtennis Manager auszutesten, dann tut es doch einfach! Ich könnte mir vorstellen, dass es im Spiel ein paar nette Gimmicks gibt, die es nicht überall gibt. Die Speedgames vielleicht, oder meine selbst eingesprochenen Hilfetexte, die zugegebenermaßen bestenfalls semiprofessionell sind. Der Spielerverleih über die Saisonpause ist ein Feature, bei dem Interaktion zwischen den Spielern stattfindet und nach der englischen Übersetzung haben wir bereits ein weiteres Feature im Auge, das hoffentlich 2017 zur Umsetzung kommt, nämlich ein Clansystem mit einen eigenen Clanturnier. Die Entwicklung schreitet also stetig voran!

Den Entwicklern hier im Forum möchte ich noch meine 10 goldenen Regeln 8) mitgeben, die besonders wichtig sind:

1. Nicht zu lange mit einer Idee schwanger gehen, sondern gleich hinsetzen und damit anfangen!
2. Durchhalten
3. Kritik annehmen und stetig an Verbesserungen arbeiten
4. Dranbleiben
5. In regelmäßigen Abständen etwas neues ins Spiel einbringen
6. Schwitzen
7. Die Community miteinbeziehen und fördern
8. Beißen
9. Sich Anregungen und Rat bei anderen Betreibern/Vermarktern/Konkurrenzbeobachtung holen
10. Locker bleiben

Der letzte Punkt fällt mir immer am Schwersten :wacko: . In diesem Sinne, nicht alles immer zu ernst nehmen und falls sich jemand mit mir austauschen möchte, ist das hier im Forum gerne möglich.





(Quelle: Tischtennis Manager PN)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kickerlegends (12.12.2016), Harald (12.12.2016), Racer (13.12.2016)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Thema bewerten